Norddeutsche Meisterschaften in Hamburg 2017 von André Kießlich, 10 Juli 2017

 

Die Norddeutschen Meisterschaften im Kanu-Rennsport fanden dieses Jahr vom 30.06 bis zum 02.07 statt. Für die Athleten des VKB waren die Norddeutschen Meisterschaften die Leistungsprobe für die kommenden Deutschen Meisterschaften in München. Trotz des - sehr norddeutschen Wetters - und mehrtägigem Dauerregen konnten alle Sportler ihre Bestleistung abrufen und sich vor der Konkurenz beweisen.

Kai Eggemann trotz Pause Norddeutscher Meister

So konnten Kai und Jan Eggemann trotz einer längeren Pause vom Sport einen Meistertietel im K2 der Herren Leistungsklasse über 200 Meter erreichen. Im K1 über 200 Meter fuhr Kai dann auf einen starken zweiten Platz im Endlauf. Zusätzlich zu seiner Qualifikation für die DM im K1 ist Kai auch der Start in München mit seinem Bruder Jan im K2 sicher.

Überraschung in der Jugend

Für viele überraschend wurde Simon Tönjes im K1 der männlichen Jugend über 200 Meter Norddeutscher Meister. Die ist für Simon der erste Norddeutsche Meistertitel im Kanurennsport. Zusammen mit seinem Zweierpartner Paul Tempel legten sie dann noch eine Schippe drauf und erfüllten sich auch im K2 über 200 Meter den Traum vom Meistertitel. In ihrem letzten Rennen fuhren sie dann noch einmal mit deutlichem Abstand der Konkurenz auf der Langstrecke davon und wurden so Meister im K2 über 5000 Meter. Der Rest der Jugend- und Juniorenmannschaft erfüllte die an ihnen gestellten Erwartungen mit zahlreichen Endlaufteilnahmen voll und ganz. Unser Schüler A Fahrer Paul Hildebrand konnte sich auf seiner ersten 'Norddeutschen' aufgrund seiner starken Leistung im Athletik Teil des Kanumehrkampfs quasi aus dem Stand für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren.

Im K2 der Herren über 1000m fuhren Johannes Dohle und Felix Kumpmann auf einen guten 2. Platz. Für alle Sportler des VKB die auf den kommenden Deutschen Meisterschaften starten geht nun die Intensieve Vorbereitung los. Aufgrund der guten Ergebnisse in Hamburg sollte die Motivation der Athleten kein Problem darstellen.